Tennisclub >> Blau-Weiß << e.V. Scheeßel
Tennisclub >> Blau-Weiß << e.V. Scheeßel

Hier finden Sie uns:

Platzanlage

 

TC Blau-Weiß Scheeßel

Helvesieker Weg 41 a

27383 Scheeßel

 Telefon:04263-797

 

Im Winter spielen wir in der Halle

am Helvesieker Weg 70

( FREEDOM)

 

Vereinsnummer  307125

 

Das Wetter in Scheeßel

Aktuelles

C-Junioren Gewinner der Pokalendrunde

Unsere Jugendmannschaft der Saison sind die C-Junioren mit Jakob Gohde, Fiete Grohbrüg und Melina Lüdemann.

 

Nachdem sich die drei bereits den Meistertitel in der Regionsliga sichern konnten, wurde auch das Finale der Pokalrunde gewonnen.

 

Vor vielen begeisterten Zuschauern boten Jakob als auch Fiete in den beiden Einzeln jeweils eine äußerst überzeugende Leistung und ließen ihren Gegnern vom TC Lilienthal keine Chance.

 

So stand es nach den beiden Einzel 2:0 und damit war der Titel zu diesem Zeitpunkt bereits gewonnen. In dem darauffolgenden Doppel ließen es die beiden Scheesseler Melina Lüdemann/Jakob Gohde ruhiger angehen und bekamen von den beiden Lilienthaler Spielern Leon Nerreker/Julian Mall die Quittung dafür. Mit letztendlich 3:6 und 1:6 mussten sich die beiden verdient geschlagen geben.

 

Dennoch war die Freude über den gewonnenen Titel riesengroß auch wenn das Team zukünftig nicht mehr in dieser Konstallation zusammenspielen wird. Melina wird im nächsten Jahr in einer reinen Mädchen-Mannschaft antreten. Die beiden Jungs werden ihre harte Vorhand vermissen... ;-)

Hermann Gerken - großer Gewinner der diesjährigen Clubmeisterschaften

Die Tennissaison des Tennisclubs Blau-Weiß Scheeßel e.V. fand mit den Clubmeisterschaften am 13./14. September 2019 ihren Höhepunkt.

 

Mehr als 40 Teilnehmer hatten sich für die Meisterschaften im Mixed sowie Damen- und Herren-Doppel angemeldet und kämpften um die begehrten Titel.

 

Grosser Gewinner war in diesem Jahr Hermann Gerken, der sich sowohl den Titel im Herren-Doppel als auch im Mixed sichern konnte.

In beiden Endspielen wusste Hermann an der Seite seiner gut gewählten Partner/in zu überzeugen.

 

So setzte er sich im Herren-Doppel mit Wolfgang Staritz gegen Alex Schirm und Jack van der Zon durch. Aber auch im Mixed-Doppel konnte er an der Seite von Tanja De Buhr gegen Henning Leippi und Diana Ndaw überzeugen. Hervorzuheben ist dabei die Leistung von Diana, die gleich bei ihrer ersten Teilnahme das Finale erreichen konnte.

 

Damit tritt Hermann die würdige Nachfolge von Regina Baumbach und Stefan Reitz an, die in den letzten Jahren im Mixed nicht zu stoppen waren.

Überraschend Clubmeister im Damen-Doppel wurden Agotha Michaelis und Monika Nottorf, die sich im Finale gegen Laura Grohbrüg und Regina Baumbach durchsetzen konnten.

 

In der anschließenden Saisonabschlussfeier wurden die Titel gebührend gefeiert.

 

Wir hoffen, dass wir am 23. November bei unserem Jux-Mixed-Turnier wieder so viele Teilnehmer begrüssen dürfen, wie bei unseren Clubmeisterschaften. Informationen zum Turnier folgen im nächsten Monat.

Herren 40-Team steigt auf

Unsere Herren 40 mit Henning Leippi, Michael Rauch, Stefan Reitz, Olaf Lüdemann und Alexander Schirm haben die Sommer-Punktspielsaison 2019 erfolgreich abgeschlossen und steigen in die Verbandsliga auf.

 

Auf dem Weg zum Spitzenplatz siegte das Team gegen den TC Wilstedt, TC Tostedt und TC Wiepenkathen deutlich. Als schwerste Gegner erwiesen sich der Bremervörder TV und der TC Grasberg. In Bremervörde reichte es bei sommerlich-heißen Temperaturen noch zu einem 5:1, während die spannende Partie gegen Grasberg unentschieden 3:3 endete.

 

Zum Saisonende führten die Scheeßeler Tenniscracks die Tabelle eindeutig mit 9:1 Punkten an. "Im nächsten Jahr ist es das Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen." so Mannschaftsführer Henning Leippi. Wir hoffen, dass das klappen wird...

von 3 Mannschaften ist nur noch 1 im Rennen

Nachdem sich 3 Jugendmannschaften für die Endrunde qualifiziert hatten, sind leider am Wochenende 2 Teams rausgeflogen.

 

Die A-Juniorinnen II mussten gegen die SG Findorf e.V. Bremen eine klare 3:0 Niederlage hinlegen. Ebenfalls ausgeschieden sind unsere Talentinos mit einer 2:1 Niederlage gegen den Barrier TC e.V.

 

Besser haben es die C-Junioren gegen GW Rotenburg gemacht. So konnten sowohl Fiete Grohbrüg (6:0; 6:2) als auch Jakob Gohde (6:1; 6:1) ihre Einzel gewinnen. Auch das Doppel Grohbrüg/Gohde ging mit 6:1; 6:2 an die beiden Scheesseler. Nun geht es am kommenden Samstag (7.9.2019) Zuhause um 9.00 Uhr gegen den TC Lilienthal.

Zwei Mannschaften - ein Ergebnis

Mit jeweils 2:1 konnten am Wochenende unsere Talentinos als auch unsere C-Junioren ihre Spiele in der Endrunde gewinnen.

 

Im Vietelfinale hatten es unsere Talentinos mit der Mannschaft des TV Schwanewede zu tun. Ein schweres Los, da Schwanewede ihre Spiele in der Meisterschaft als auch in der Endrunde dominierten. Aber Carl Grohbrüg als auch Tim Lüdemann kamen gut in ihre Einzel rein. Während Carl sein Spiel gegen Jonathan Schulz deutlich mit 6:0 und 6:1 gewinnen konnte, tat sich Tim schwer. So ging das Einzel mit 3:6, 7:5 und 7:10 gegen Tom Tolle verloren.

 

Damit musste das Doppel die Entscheidung bringen. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi und immer mehr Zuschauer, die auf der Tennisanlage waren, folgten dem spannenden Spiel, in dem sich das Doppel Grohbrüg/Lüdemann mit 6:3 und 6:3 letztendlich verdient durchsetzen konnten. Damit stehen die beiden Jungs im Halbfinale. Nächster Gegner wird der Sieger aus der Partie Barrier TC e.V. gegen TC Lilienthal sein.

Die C-Junioren mussten zum TV v. 1905 e.V. Syke und sind dabei auf eine äußerst spielstarke Mannschaft getroffen.

 

So hatte Fiete Grohbrüg in seinem Einzel das Nachsehen gegen Jana Kirchbeck und musste sich mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. Besser machte es Jakob Gohde, der sich gegen Ole Iben mit 6:0 und 6:2 durchsetzen konnte.

 

Somit musste auch hier das Doppel die Entscheidung bringen, das lange Zeit eine ausgeglichene Partie war und sich aufgrund der langen Ballwechsel bis in den Abend hinein zog. Unter Flutlicht konnten sich - wenn auch ein wenig glücklich - Grohbrüg/Gohde gegen Kirchbeck/Iben mit 6:4 und 6:3 durchsetzen.

 

Mit diesem Sieg geht es nun am kommenden Wochenende im Viertelfinale Zuhause gegen die Mannschaft des TC GW Rotenburg. Ein Derby mit hoffentlich vielen Zuschauern.

Talentinos und C-Junioren erfolgreich in die Endrunde gestartet.

Unsere Talentions sind am Wochenende - ohne einen Ball schlagen zu müssen - ins Viertelfinale der Endrunde eingezogen. Nicht angetreten ist dabei das Team der TK Nordenham, die sich als bestplatzierte Zweiter der Regionsliga 1124 für die Endrunde qualifiziert haben.

 

So geht es am kommenden Wochenende gegen das Team des TV Schwarnewede, die die Mannschaft des TV v. 1905 e.V. Syke  - ungeschlagener Meister der Regionsliga 1123 - rausgeschmissen haben. Ein schweres Los, bei dem unsere Talentinos eine Topleistung abrufen müssen.

 

Rausgeschmissen haben unsere C-Junioren die Mannschaft des Bremer TV v 1896 e.V., die nicht an ihr Leistungsniveau aus dem Ligabetrieb anknüpfen konnten und klar mit 3:0 das Hachsehen hatten.

 

Somit stehen unsere C-Junioren nun im Achtelfinale der Endrude. Gegner am kommenden Wochenende wird Auswärts das Team des TV v 1905 e.V. Syke sein. Wir werden berichten...

Sommer Tennis-Camp ein voller Erfolg!

Auch in diesem Jahr fand wieder unser beliebtes Sommer-Tennis-Trainingscamp für Kinder und Jugendliche statt. Mehr als 15 Teilnehmer haben in den Sommerferien eine Woche lang intensiv unter der Leitung der Tennisschule Kostin auf unserer Tennisanlage trainiert. Leichtathletik, Hockey, Fußball und natürlich ganz viel Tennis bestimmten dabei den Tagesablauf.

Alle Teilnehmer waren begeistert und wollen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Erstmals wurde das Camp auch für Erwachsene angeboten, das mit mehr als 20 Teilnehmern sehr gut angenommen wurde. In dem täglichen 2-stündigen Training wurde speziell an der Schlagtechnik der Akteure gearbeitet. Höhepunkt war das Doppel Dimi Kostin/Frank Hettenhausen gegen Viktor Kostin/ Michael Wiebock, dass mit mehr als 40 Zuschauern stimmungsvoll begleitet wurde.

Damen 40 II holt Sieg in Westeresch

Am 10.08. haben unsere Damen 40 II mit ihrem 2. Saisonsieg einen mittleren Tabellenplatz gesichert.

 

Die ersten beiden Einzel konnten unsere Damen für sich entscheiden (Mechtild Hettenhausen-May gegen Jutta Rautenberg 6:2, 7:5 sowie Birgit Wieborg gegen Ingeborg Bender 6:3, 6:2).

 

Leider verlor Birgit Hecht ihr Einzel gegen Gaby von Harscher mit 1:6, 3:6.

 

Nichts für schwache Nerven war das Einzel von Nina Johnsen gegen Monika Tietjen, die nach 6:1 im ersten Satz den 2. Satz 1:6 abgab, um dann im 3. Satz nach 0:3 –Rückstand mit 6 Spielen infolge den Zwischenstand von 3:1 vor den Doppeln klar zu machen.

 

Das starke Doppel Hecht/Wieborg machte dann gegen v. Harscher/Tietjen (6:3, 6:2) den Gesamtsieg perfekt. Das zweite Doppel ging an die Damen aus Westeresch (Röhrs/Rautenberg gegen Schachler-Ehlert/Johnsen 4:6, 6:4, 6:2).

 

Beim letzten Punktspiel in 14 Tagen in Oyten soll ein weiterer Sieg für eine ausgeglichene Saisonleistung unserer Damen 40 II in ihrer 2. Punktspielsaison sorgen.

Viktor Kostin gewinnt 1. Westend Open in Hameln

Glückwunsch an unseren Tennis-Trainer Viktor Kostin, der sich in dieser Woche den Turniersieg bei dem 1. Westend Open in Hameln sichern konnte.

 

Dabei kam Viktor mit den unmenschlichen Temparaturen auf dem Court am besten klar und konnte sich gegen Luca Kirchhoff (Wiesbadener THC) mit 6:3, 6:0; Robin Geppert (TuS Wettbergen Hannover) mit 6:2, 6:0; Niklas Schulz (TC Jahn Wolfsburg) mit 6:0, 6:3; Dinko Panzic (SV Arminia Gütersloh) mit 7:5, 6:1 und letztendlich gegen den an Nummer 1 gesetzten Calvin Müller (Frankfurter TC 1914) mit 6:3 und 6:3 durchsetzen. Ein Turniersieg ohne Satzverlust - ganz stark!!!

Unsere Herren beenden die Saison mit einer Niederlage

Mit einer knappen 2:4 Niederlage gegen den TSV Weyhe-Lahausen II mussten die Herren des TC BW Scheeßel ihre dritte Pleite im letzten Saisonspiel verkraften. Mit nun insgesamt drei Niederlagen und drei Siegen wurde der Aufstieg in die 1. Regionsklasse deutlich verpasst.

Das mit einer kompakten Besetzung angetretene Team aus Scheeßel musste aufgrund des weiten Anreiseweges auf jegliche Unterstützung durch seine Anhänger verzichten. Vielleicht auch deswegen gingen die ersten drei Einzel mit Dominik Trau (3:6, 2:6), Max Hoffmann (1:6, 1:6) und Lucas Miesner (1:6, 1:6) deutlich verloren. Während Miesner in seinem ersten Einzel in dieser Saison vom Glück verlassen war, konnte Justin Wirsum bei seinem Debut mit 6:4 und 6:3 siegreich vom Platz gehen.

Zu den Doppeln konnte Jannes Wieborg noch mit Ach und Krach von einem LK-Turnier nachkommen, wo er für dieses Punktspiel alles stehen und liegen ließ (nochmals Glückwunsch zum Halbfinaleinzug ;-) ). So konnten neben der schon legendären Paarung Miesner/Wirsum auch Hoffmann/Wieborg antreten. Während Miesner/Wirsum mit 3:6 und 1:6 das Nachsehen hatten, konnten sich Hoffmann/Wieborg  trotz kurzzeitiger Kopflosigkeit im zweiten Satz mit 7:5, 2:6 und 10:7 durchsetzen.

Da neben den Fans auch die PR-Abteilung der Mannschaft nicht mit anreiste, kann leider nur eine Amateuraufnahme abgebildet werden. „Nächste Saison ist der Aufstieg Priorität Nummer 1“, stellte Max Hoffmann im Nachhinein fest.

Der Autor bedankt sich bei seinen treuen Lesern für das rege Interesse. Bis nächste Saison.

6:7, 1:6 und 1:6....

... so ist das Doppel Regina Baumbach/ Stefan Reitz gegen Laura Grohbrüg/ Henning Leippi am vergangenen Sammstag ausgegangen.

 

Glückwunsch.

Aus aktuellem Anlass möchten wir auf unsere Platzregeln hinweisen

Leider stellen wir in letzter Zeit immer häufiger fest, dass die Plätze nicht so verlassen werden, wie es in unseren Tennisplatz-Regel definiert ist.

 

Deshalb möchten wir Euch bitten, die Plätze ordnungsgemäß zu verlassen, damit auch die nachfolgenden Spieler die Plätze in einem optimalen Zustand vorfinden.

 

Bitte haltet Euch an die 6 Regeln, die wir nachfolgend noch einmal zusammengefasst haben:

1. Bitte den Tennisplatz nur mit Tennisschuhen betreten.

 

2. Der Platz muss freigegeben und spielfähig sein.

 

3. Bei trockenen Plätzen muss der Platz vor Spielbeginn ausreichend beregnet werden.

 

4. Nach dem Spielen den Platz abziehen bzw. abfegen.

 

5. Linien säuber mit Kehrmaschine oder Handbesen.

 

6. Benutztes Gerät wieder ordnungsgemäß wegstellen bzw. weghängen.

1. Meistertitel: C-Junioren wiederholt sieger der Regionsliga

Am letzten Spieltag der Regionsliga sind der Tabellenletzte SV Lauenbrück auf den Tabellenführer TC Blau-Weiß Scheessel getroffen. Anders als es zu erwarten war, erwiesen sich die Lauenbrücker keinesfalls als der leichte Gegner.

 

So hatte unsere Mannschaft Anfangs Probleme gegen die stark aufspielenden Lauenbrücker. Besonders Fiete Grohbrüg tat sich gegen Luis Herter schwer, auch wenn er mit 6:3 und 6:0 gewinnen konnte.

 

Eine starke Leistung zeigte Jakob Gohde der sein Einzel mit 6:1 und 6:0 gegen Finn-Luca Scupin gewinnen konnte. 

 

Vor dem Doppel wurde gewechselt und Melina Lüdemann trat mit Jacob Gohde gegen Scupin/Herter an, die mit 6:0 und 6:0 das Nachsehen hatten. Mit dem Sieg gegen den SV Lauenbrück sicherten sich unsere C-Junioren die Meisterschaft in der Regionsliga und haben sich damit für die Endrunde qualifiziert, die nach den Sommerferien starten wird.

 

Glückwunsch an das Team und tausend Dank an Victor Kostin, der die Mannschaft super eingestellt hat.

2. Meistertitel: Herrn 40 II Meister der Regionsliga

Am letzten Wochenende trafen die beiden bis dato ungeschlagenen Teams aus Westeresch und Scheeßel im direkten Duell aufeinander. Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag war klar. Westeresch musste gewinnen, den Scheeßelern reichte bereits ein Unentschieden zum Aufstieg. Da beide Mannschaften seit Jahren eine große Vereinsfreundschaft verbindet, verlief das Punktspiel dann auch trotz der tabellarischen Brisanz eher wie ein Freundschaftsspiel. Zahlreiche durstige Zuschauer bei herrlichstem, heißem Sommerwetter sorgten zusätzlich für gute Stimmung.


In ihren Einzeln sorgten dann Matthias Hecht (6:3 6:3) und Alex Götze (6:1 6:4) für eine beruhigende Führung, bevor Alex Schirm (6:4 6:0) und Frank Grunewald (6:3 6:3) bereits den Sieg klar machten.

 

Nachdem dann der Aufstieg gebührend begossen wurde, geriet insbesondere das Doppel Grunewald/Götze noch zur wahren Hitzeschlacht, die die beiden Scheeßeler am Ende mit 7:6 4:6 und 10:5 für sich entscheiden konnten. Das Doppel Schirm/Hecht hatte mit einem souveränen 6:4 6:2 deutlich weniger Mühe.

 

Der Aufstieg in die Bezirksklasse ist für die Scheeßeler bereits der dritte Aufstieg in Folge und wurde anschließend noch standesgemäß bis tief in die Nacht mit trinkfesten Gastgebern gefeiert.

3. Meistertitel: Talentinos sichern sich Staffelsieg

Glückwunsch an unsere Talentinos Carl Grohbrüg und Tim Lüdemann, die mit einer weißen Weste Meister der Regionsliga geworden sind.

 

Gegner am letzten Spieltag war die Mannschaft des TG Uesen, die als Tabellenletzter den beiden nichts entgegensetzten konnte.

So war bereits nach den beiden Einzel alles klar, in denen sich Carl Grohbrüg gegen Jonas Drusch mit 6:0; 6:0 und Tim Lüdemann gegen Luke Wolfgart mit 6:1; 6:0 durchsetzen konnten.

 

Auch das Doppel wurde zu einer klaren Sache für das Scheesseler Team, das mit 6:1 und 6:0 gewonnen wurde. Damit haben sich die beiden für die Endrunde qualifiziert, die nach den Sommerferien starten wird.

Damen 40 II mit neuem Outfit

Unsere Damen 40 II können sich über neue Trainingsanzüge freuen, die großzügigerweise von Elektro-Koslowski GmbH Scheessel gesponsert wurden.

 

Als kleines Dankeschön revangierte sich die Mannschaft mit einem Blumenstrauss bei Geschäftsführer Michael Wieborg.

Miesner und Wirsum halten als einziges die Fahne hoch

Durch eine 1:5 Niederlage beim SV Lauenbrück II haben die Herren des TC BW Scheeßel einen herben Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft in der 2. Regionsklasse erlitten. Mit nun zwei Niederlagen bei nur drei Siegen auf dem Konto, bestehen für die Meisterschaft nur noch rechnerische Chancen.

Auf der Tennisanlage in Lauenbrück starteten zunächst Max Hoffmann und Jannes Wieborg in den Einzeln. Während Wieborg nicht richtig in Spiel kam und mit 3:6, 2:6 unterlag, steigerte sich Hoffmann im Laufe des zweiten Satzes und konnte das Spiel fast noch drehen, ehe er mit 1:6, 4:6 das Nachsehen hatte.

 

Mannschaftsführer Trau stellte später fest: „Max ist seine umfangreiche Vorbereitung zum Verhängnis geworden. Wäre er von Anfang an konzentriert gewesen, hätte er das Spiel auch gewonnen“. In den weiteren Einzeln konnten auch Marius Meyer (1:6, 1:6) und Dominik Trau (5:7, 4:6) keine Punkte einfahren. Gründe hierfür könnten die fehlende Fanunterstützung sein, da aufgrund von menschlichem Versagen kein Vorbericht auf der teameigenen Instagram-Seite (@tcblauweis) veröffentlicht wurde.

In den Doppeln traten zunächst Hoffmann/Wieborg an, welche knapp scheiterten (4:6, 2:6). Im zweiten Doppel kamen Lucas Miesner und Justin Wirsum zum Einsatz, die ihre Kräfte gespart hatten, und konnten mit 7:5, 7:6 den einzigen Erfolg des Tages einfahren.

Im letzten Spiel trifft das Team auswärts auf den bisher ungeschlagenen TSV Weyhe-Lahausen II. Eventuell besteht hier die Möglichkeit, dass Miesner und Wirsum sich motivieren können, dort ihr Einzeldebut in dieser Saison zu geben.

Sieg der Herren 40 II gegen den TC Grasberg II

Spannender als es die Tabellenkonstellation im Vorfeld vermuten ließ, verlief das Auswärtsspiel des Tabellenführers aus Scheeßel gegen den Tabellenletzten aus Grasberg. Vor dem Spiel war bereits klar, dass die Scheeßeler in den Einzeln auf ihre etatmäßige Nummer 1 Alex Schirm verzichten mussten und dass zumindest ein Unentschieden für eine gute Ausgangslage vor dem letzten Spieltag her musste.

 

Nach den Einzeln stand es dann auch 2:2. Frank Grunewald (6:3 4:6 und 4:10) und Frank Hettenhausen (0:6 0:6) mussten sich in ihren Einzel bei extrem schwülen Temperaturen geschlagen geben. Alex Götze (6:1 2:6 und 10:3) und der stark spielende Michael Wieborg (6:3 6:2) konnten sich hingegen durchsetzen.

 

In den anschließenden Doppeln wussten dann jedoch einzig die Scheeßeler zu überzeugen. Diese gingen ungefährdet an die Paarungen Schirm/Hettenhausen (6:1 6:2) und Grunewald/Götze (6:3 6:4). Die Aufsteiger gehen somit mit einem 4:2 Sieg ungeschlagen in das abschließende Saisonendspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft aus Westeresch. Ein spannendes und so vorab nicht zu erwartendes Saisonfinale der beiden Liganeulinge um den Aufstieg in die Bezirksklasse ist somit garantiert.

Platz „vier“ in der Abschlusstabelle

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Begegnungen der Regional- Nord- und Ostliga der Herren 65 statt.

 

Da Berlin-Lankwitz und Lütjenburg beide 4:8 Matchpunkte und 20:34 Matchpunkte hatten, entschied der Satzvergleich um den Abstieg in die Nordliga.

 

Lankwitz +27 Sätze bleibt in der Regionalliga Nord-Ost, TC Lütjenburg (3 Sätze schlechter) und TC Falkenberg steigen ab. Glückwunsch an das Team vom Club an der Alster-Hamburg, die wieder Regionalliga-Meister geworden sind und damit an der Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft teilnehmen werden.

 

Hildesheim TV und TC Holzminden sind die Sieger der beiden Nordligagruppen, Sieger der Ostliga wurde der TC Warnemünde (ehemals das Team aus Greifswald).

5:1 gegen TC westeresch

Mit einem Sieg gegen den TC Westeresch haben sich die Tennis Herren des TC BW Scheeßel die Tabellenführung in der 2. Regionsklasse zurückerkämpft. In einem packenden Duell auf der Tennisanlage in Westeresch hatte die Heimmannschaft das Nachsehen.
In den Einzeln konnte sich lediglich Jannes Wieborg eindeutig (6:3, 6:2) durchsetzen, während Dominik Trau (0:6, 6:3, 6:3) und Max Hoffmann (7:6, 6:3) größere Mühe hatten, siegreich vom Platz zu gehen. Die Taktik der Gastgeber bestand zum Teil auch darin, die späteren Einzeln mit einem übermäßigen Angebot an Erfrischungsgetränken zu entkräften. Doch auch in dieser Disziplin ließen sich die Mannen aus Scheeßel nicht aus dem Rythmus bringen. Durch die intensive Vorberichterstattung auf dem teameigenen Instagram-Account (@tcblauweis), konnten auch erstmalig in einem Auswärtsspiel mehr Fans mobilisiert werden, als der Gastgeber aufbieten konnte. Doch vielleicht diese Massen an Zuschauern sowie ungünstige Windverhältnisse hatten negative Auswirkungen auf das Einzel von Tobias Kölkes, welcher sich knapp mit (1:6, 5:7) geschlagen geben musste.


Für die Doppel wurde die volle Bandbreite des Teams aufgefahren. Zunächst siegte Marius Meyer zusammen mit Justin Wirsum deutlich mit 6:1 und 6:0, sodass der Gesamtsieg abgesichert war. Im anderen Doppel mit Hoffmann/Kölkes spielten diese ihre körperliche und mentale Stärke aus (7:6, 4:6, 6:3), um den 5:1-Teamerfolg perfekt zu machen.


Ein nächster Sieg soll kommende Woche (16.06) auswärts gegen den SV Lauenbrück II erzielt werden. Trotz der unmenschlichen Startzeit von 9 Uhr hofft die Gruppe erneut auf große Unterstützung ihrer Anhänger.

Wenn aus Gegnern Freunde Werden

Unsere Talentinos mussten am Donnerstag auswärts beim TC GW Rotenburg ran. Dabei sind die beiden stärksten Mannschaften des Landkreises aufeinander getroffen und die Jungs zeigten, warum sie zurecht in der Tabelle ganz oben stehen. 

 

In dem ersten Einzel musste Carl Grohbrüg gegen Jamie Karpe ran und konnte sich dabei mit 6:1und 6:0 durchsetzen. Im zweiten Einzel hatte es Tim Lüdemann wieder einmal mit Kimi Scherler zu tun und dabei leider mit 2:6 und 4:6 das Nachsehen. So musste wie im letzten Jahr das Doppel die Entscheidung bringen, bei dem sich unsere Jungs mit 6:3 und 6:3 durchsetzen konnten.

 

Nach den Matches waren sich die Spieler einig wie schön es wäre, wenn man gemeinsam in einer Mannschaft spielen würden. Vielleicht wird das ja irgendwann der Fall sein. Uns würde es freuen. Auf jeden Fall wurden nach dem Essen noch gemeinsam Tennis gespielt und über die Ergebnisse der French Open philosophiert. Toll wenn sich Kinder so für diesen Sport interessieren...

 

Mit dem 2:1 Sieg sind unsere Talentinos übrigens vor dem letzten Spieltag gegen die TG Uesen Tabellenführer der Regionsliga. Das Spiel findet am kommenden Donnerstag (13.06.2019) um 16 Uhr bei uns auf der Tennisanlage statt. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

 

Herren 40 II gewinnen in der Regionsliga mit 4:2 gegen den TUS Elsdorf

Die Herren 40 II haben am vergangenen Wochenende auch ihr drittes Saisonpunktspiel gegen den TuS Elsdorf erfolgreich bestritten. Während sich Frank Grunewald (5:7; 3:6) und Michael Wieborg (3:6; 3:6) in den ersten beiden Einzel bei hochsommerlichen Temperaturen nach hartem Kampf noch geschlagen geben mussten, sorgten Alex Schirm (6:1; 6:3) und Alex Götze (6:1; 6:1) mit zwei ungefährdeten Siegen für den verdienten Ausgleich. Dabei ist besonders die Leistung von Alex Schirm zu erwähnen, der mit einer schweren Wadenverletzung tapfer durchhielt. 

 

So mussten die beiden Doppel die Entscheidung bringen. Diese gingen nach jeweils umkämpftem ersten Satz an die Paarungen Schirm/Wieborg (7:6; 6:3) und Grunewald/Götze (7:5; 6:0).

 

Unsere Herren 40 II bleibt somit als Aufsteiger weiterhin ungeschlagen und gehören bei nunmehr noch zwei ausstehenden Spieltagen zum heißen Favoritenkreis um den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Herren 65 gewinnt Abstiegsduell in der Regionalliga

Im wichtigen Spiel um den Klassenverbleib in der Tennis-Regionalliga Nord-Ost haben unsere Herren 65 eine Galavorstellung gegen den TC Lütjenburg geboten.
 
„Alle haben konzentriert gespielt, besonders unsere beiden Kanadier glänzten mit tollen Angriffstennis“, freute sich Mannschaftsführer Wolfgang Staritz.
 
Die Scheeßeler brachten durch fünf Siege bereits in den Einzeln alles unter Dach und Fach. Dabei brillierten vor allen Keith Porter und Rosti Brankovsky. An den Positionen eins und drei hatten beide Kanadier hochkarätige Gegner, ließen diesen aber keine Chancen. Porter, der schon letzte Woche schnell siegte, wiederholte dies mit einem 6:0, 6:0 gegen Söhnke Klang und Brankovsky stand ihm beim 6:2, 6:2 gegen Karl-Heinz Wiese nicht viel nach. „Das Keith einen so starken Gegner derart dominiert war schon erstaunlich“, meinte Wolfgang Schmitt, der an Position vier gegen Dieter Franke 6:2, 7:5 gewann.
 
Gernot Hartleben setzte seine gute Einzelbilanz fort und schickte Günter Barnstedt mit 6:2, 6:4 nach Hause. An Position zwei legte Dirk Roggan wie die Feuerwehr los, führte schnell 5:0 gegen Torsten Essl, der dann verletzungsbedingt aufgab.
Die Doppel waren dann nur noch reine Formsache, doch das Scheeßeler Sextett ließ nicht locker. Im Spitzendoppel gewannen Porter/ Roggan mit tollen Netzattacken 6.0, 6:2 gegen Essl/ Franke, und Doppelspeziallist Egon Leippi siegte an der Seite von Brankovsky nach tollen Ballwechseln 6:2, 6:4 gegen Wiese/ Barnstedt.
 
„Unsere geschlossene Teamstärke war der Garant für diese Leistung- Jetzt ist sogar noch Platz „vier“ in der Abschlusstabelle drin“, freute sich Staritz. „Beide Kanadier fühlten sich in Scheeßel sehr wohl und wollen im kommenden Jahr wieder kommen!“

Carl Grohbrüg belegt 3. Platz beim 7. Glinder Mid-Court-Cup

Herzlichen Glückwunsch Carl Grohbrüg, der sich beim 7. Glinder Mid-Court-Cup gegen starke Konkurrenten u.a. aus Lübeck, Kiel-Boltenhagen, Bissendorf, Scharbeutz und Hamburg den 3. Platz sichern konnte.

 

Damit scheint er bestens vorbereitet zu sein, für das Top-Spiel gegen den TC GW Rotenburg am 6. Juni 2019. Wir drücken die Daumen.

C-Junioren I weiterhin auf Meisterschaftskurs

In der Regionsliga sind unsere C-Junioren I weiterhin auf Meisterschaftskurs. Gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Neuenkirchen (SFA) gab es am Wochenende einen zu keiner Zeit gefährdeten 3:0 Erfolg.

 

So gewann Fiete Grohbrüg sein Einzel gegen Magnus Hoffmann mit 6:1 und 6:1. Auch Melina Lüdemann zeigte eine starke Leistung gegen Jarne Hebenbruch, der beim Stand von 6:3 und 0:0 verletzungsbedingt aufgeben musste.

 

Für das Doppel konnten die Neuenkirchener noch David Ullmeier mobilisieren, der aber auch nichts zusammen mit Magnus Hoffmann gegen Melina Lüdemann und Fiete Grohbrüg ausrichten konnten. So ging das Doppel mit 6:0 und 6:0 ebenfalls an das Scheesseler Team.

 

Jetzt geht es am letzten Spieltag (25.06.2019) zum SV Lauenbrück, wo hoffentlich die Meisterschaft klar gemacht wird. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr. Die C-Junioren I freuen sich auf zahlreiche Fans.

Unsere Herren mit einem 4:2 Erfolg gegen den TC Oyten auf dem Weg zum Zuschauermagneten!

In einer hart umkämpften Partie konnten sich die Herren des TC BW Scheeßel mit 4:2 gegen den TC Oyten durchsetzen.

 

Angetrieben von den Massen an Zuschauern (15!!!) und neuer Trikots (siehe unten) kehrte das Team zurück auf Meisterschaftskurs. „Die Trikots haben eindeutig den Ausschlag gegeben“, analysierte Jannes Wieborg im Nachhinein.

 

Wieborg, welcher an den bisherigen Spieltagen beruflich verhindert war, errang auch gleich im Einzel den ersten Sieg (6:1, 6:1) gefolgt von Max Hoffmann (6:2, 3:6, 10:8). Hoffmann behielt in einem offenen Schlagabtausch mit seinem Gegner die Nerven und gewann im Match-Tie-Break knapp. Weiterhin fuhr Marius Meyer den dritten Punkt mit 6:1, 6:1 souverän ein. Einzig Dominik Trau enttäuschte im Spitzeneinzel mit 4:6, 1:6. Während im ersten Satz noch Chancen auf einen Sieg bestanden, erloschen diese im Laufe des zweiten Satzes.


Für die Doppel war ursprünglich geplant, dass die legendäre Kombination aus Miesner/Kölkes zum Einsatz kommen sollte. Beide mussten leider krankheits-/verletzungsbedingt passen, unterstützten den Rest des Teams aber bestmöglich.

 

Zunächst sicherten Hoffmann/Wieborg ohne größere Probleme (6:2, 6:3) den Matchgewinn, wobei Hoffmann mehr mit einer Übermacht an Pollen als mit den Gegnern zu kämpfen hatte. Im zweiten Doppel scheiterten Trau/Meyer denkbar knapp mit 7:6, 1:6 und 11:13. Damit haben sie noch realistische Chancen auf den Meistertitel.

 

Damit die Jungs ihre Zuschauerbestmarke knacken, freuen sie sich auf viele Unterstützer am 8.6.2019 um 11 Uhr in Westeresch. Kommt vorbei. Wir sind gespannt, was die Jungs auf instagram ("@tcblauweis") posten werden...

Deutlicher 6:0-Sieg der Herren 40 II

Unsere Herren 40 II haben auch ihr zweites Punktspiel in der Regionsliga erfolgreich bestritten. In dem Heimspiel gegen den TC Büschelskamp machten Alex Schirm (6:1, 6:0), Frank Grunewald (6:3, 6:3), Alex Götze (6:3, 6:0) und Jack van der Zon (6:4, 6:1) die Partie bereits nach den Einzeln klar.

 

Auch die beiden anschließenden Doppel gingen mit 6:1, 6:0 bzw. 6:0, 6:0 ebenso ungefährdet an unsere Mannschaft.

Mit Spannung darf nun das nächste Heimspiel am 1.6.2019 um 14 Uhr gegen den Aufstiegsfavoriten aus Elsdorf erwartet werden. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer...

Unglückliche Niederlage der Herren 65

In Sachen Klassenerhalt wird es langsam eng für die Regionalliga Herren 65 des TC Blau-Weiß Scheeßel. Nach dem denkbar knappen 4:5 gegen die Berliner vom TC Grün-Weiß Lankwitz muss jetzt im letzten Punktspiel unbedingt gepunktet werden, um den Abstieg in die Nordliga zu verhindern.


Bei den drei Einzelsiegen brillierte vor allem Keith Porter, der im Spitzeneinzel gegen den Berliner Bernd Harnoß klar 6:1, 6:1 siegte. In Galaform spielte auch der Scheeßeler Rosti Brankowsky. Der Kanadier bestach mit seinen aggressives Grundlinienspiel gegen Manfed Schuhknecht und gewann 6:1, 6:2. An Position sechs punktete Gernot Hartleben mit 6:4, 6:0 gegen Klaus Rogall zum 3:3-Zwischenstand. Dirk Roggan (6:7, 3:6 gegen Wolfgang Dröge), Jens de Boer (0:6, 1:6 gegen Julian Sargent) und Wolfgang Schmitt (6:3, 1:6, 9:11 gegen Bernd Sandock) verloren ihre Matches.


Nach dem 6:0, 6:1- Doppelsieg von Porter/ Roggan im Duell an der Spitze und der 1:6, 5:7- Niederlage von Schmitt/ Staritz musste unbedingt Doppel „zwei“ punkten. Doch der Plan ging nicht auf. Brankovsky/ Hartleben kämpften gegen die spielstarken Berliner Harnoß/ Rogall um jeden Punkt, mussten aber beim 4:6, 6:7 die Überlegenheit der Gäste anerkennen.


„Jetzt geht es am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den TC Lütjenburg um den Klassenerhalt, der bei einem Sieg geschafft wäre“, meint Teamführer Wolfgang Staritz. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Pretty in Pink: Unsere Herren mit neuem Team-outfit

Unsere Herren haben ein neues Team-Outfit. "Wir finden es super cool... Ihr könnt es tragen!"

 

Folgt unserer Herren-Mannschaft auf Instagram unter "@tcblauweis", wenn Ihr es genauso cool findet wie wir.

 

Und übrigens konnten sich die Jungs heute mit 4:2 gegen den TC Oyten durchsetzen. Glückwunsch. Einen Artikel hierzu findet Ihr weiter oben....

Damen 50: Agota Michaelis und Regina Girnth führen die Mannschaft zum Sieg

Mit 4:2 konnten sich heute unsere Damen 50 gegen - einen der Titelfavoriten der Bezirksklasse - den TUS Klein Meckelsen durchsetzen. Matchwinnerinnen waren dabei Agota Michaelis und Regina Girnth, die sowohl ihre Einzeln als auch ihre Doppel durchbringen konnten. Hier die einzelnen Ergebnisse:

 

1. Einzel: Marlies Burfeind gegen Agota Michaelis = 6:1; 4:6; 8:10

2. Einzel: Wilma Meyer gegen Regina Girnth = 2:6; 1:6

3. Einzel: Christine Stemmann gegen Gunda Meyer = 6:0; 6:4

4. Einzel: Christine Harder gegen Petra Behrens = 7:6; 6:4

1. Doppel: Burfeind/Meyer gegen Girnth/Dreyer = 5:7; 2:6

2. Doppel: Stemmann/Harder gegen Michaelis/Anders = 5:7; 6:2; 5:10

 

C-Junioren weiterhin mit  weißer Weste!

Eine weiße Weste haben weiterhin unsere C-Junioren I, die sich am Wochenende deutlich mit 3:0 gegen den TUS Bothel durchsetzen konnten. Sowohl Fiete Grohbrüg als auch Jakob Gohde hatten mit Ihren Gegner keine Mühe und konnten ihre Einzel deutlich mit 6:2; 6:0 und 6:0; 6:0 gewinnen.

 

Auch im Doppel konnten Melina Lüdemann und Fiete Grohbrüg überzeugen und auch hier verdient mit 6:0 und 6:1 gewinnen.

 

Glückwunsch zum Sieg. Damit sind unsere C-Junioren mit 6:0 Punkten Tabellenführer der Regionsliga.

Aber auch die C-Junioren II standen der ersten Mannschaft in nichts nach. Auch hier gab es einen - zu keiner Zeit gefährdeten - 3:0 Heimsieg gegen den TV Ost Bremen.

 

Sowohl Nico Winkelmann als auch Lukas Lauchstädt konnten ihre Einzel deutlich mit 6:1; 6:1 und 6:0; 6:0 gewinnen. Leider kam das Doppel verletzungsbedingt nicht zustande und wurde somit ebenfalls mit 6:0 und 6:0 gewertet.

 

Glückwunsch ans Team!

A-Junioren: Die Jungs gewinnen - die Mädchen verlieren

Unsere A-Junioren II hatten am Wochenende den TV Bierden II zu Gast. Dabei zeigten Tom Wolters, Gero Böttcher als auch Finn Bellmann eine ganz starke Leistung und konnten sich mit einer Kraftleistung mit 3:0 durchsetzen.

 

Schlechter lief es bei den A-Juniorinnen II, die gegen den SV Lauenbrück antreten mussten. Leider gingen für Alicia Jäger als Marta Brendel sowohl die beiden Einzel, als auch das Doppel letztendlich verdient mit 0:3 verloren.

Talentinos weiterhin ungeschlagen!

Am vergangenen Donnerstag mussten unsere Talentinos Tim Lüdemann und Carl Grohbrüg gegen den Sottrumer TC ran. Während Tim noch gegen Mathis Gröger mit 3:6 und 3:6 das Nachsehen hatte, tat sich auch Carl Grohbrüg gegen Michel Gäth schwer. Auch wenn er das Match mit 6:0 und 6:1 gewinnen konnte, waren die einzelnen Spiele äußerst ausgeglichen und alle Beteiligten waren sich einig, dass das Ergebnis zu deutlich ausgefallen war. 

 

So waren beide vor dem Doppel nervös. Doch eine schnelle 3:0 Führung gab Sicherheit, wodurch sie dann letztendlich verdient mit das Doppekl mnit 6:0 und 6:2 klar gewinnen konnten.

 

Damit sind unsere Talentinos weiterhin ungeschlagen in der Regionsliga.

 

Am 6. Juni um 15:00 Uhr kommt es nun zum Spitzenspiel gegen TC GW Rotenburg. Austragungsort ist die Tennisanlage in Rotenburg. Die Beiden hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die mit den Eltern die Daumen drücken.

Kalte Dusche für unsere Herren!!!

Die Erfolgssträhne der Herren des TC BW Scheeßel hat nach dem Sieg letzte Woche gegen den TC Wiedau ein abruptes Ende gefunden. Gegen den TG Uesen verlor das durch mehrere Ausfälle stark dezimierte Team 0:6. „Der Plan war eigentlich zu gewinnen und die Tabellenführung zu verteidigen“ berichtete Marius Meyer später im Interview.

Mit den Niederlagen von Dominik Trau (6:3, 2:6, 7:10), Marius Meyer
(2:6, 0:6), Tobias Kölkes (1:6, 2:6) und Wynton Kube (1:6, 1:6) erwischte die Truppe einen rabenschwarzen Tag. Am knappsten verfehlten Trau und Kölkes den Punktgewinn. Tobias Kölkes stellte später fest: „Nach dem 2:1 im 2. Satz dachte ich, da geht noch was!“. Es ging aber leider nichts mehr :-(  Auch in den Doppeln blieben Trau/Kube (1:6, 4:6) und Meyer/Kölkes (3:6, 2:6) weit unter ihren Möglichkeiten.

Ein Grund für das Desaster könnte auch die geringe Zuschauerzahl von 6 Personen gewesen sein. Die Mannschaft schließt diese Erscheinung auf die noch zu niedrige Abonnentenzahl der teameigenen Instagram Seite (@tcblauweis) zurück. Beim nächsten Spieltag am 26.05. um 10 Uhr möchte die Truppe das verlorene Vertrauen der Fans wieder zurückgewinnen. Zu diesem Zweck findet das Match auf der Tennisanlage des TC Büschelskamp statt, da diese über eine Tribüne verfügt, um die zu erwartenden Fanmassen unterbringen zu können.

Herren 40 sourverän gegen den TC Wilstedt

Glückwunsch an unsere Herren 40, die in ihrem 1. Saisonspiel die TC Wilstedt zu Gast hatten. Mit insgesamt 5:1 konnten sich dabei Hennig Leippi, Michael Rauch, Stefan Reitz und Olaf Lüdemann durchsetzen.

 

Schwer tat sich leider Olaf, der sowohl im Einzel, als auch im Doppel über 3 Sätze "gehen musste".

 

Dennoch war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Damit sind unsere Herrn 40 weiterhin auf Meisterschaftskurs. Wir bleiben dran

Mannschaft der Herren jetzt auf Instagram!

Unsere Herren-Mannschaft hat jetzt eine eigene Fan-Page auf Instagram. Folgt diese unter "@tcblauweis".

 

Wir sind gespannt, ob wir dann auch endlich ein paar Fotos von den taktischen Mannschaftsbesprechungen zu sehen bekommen. Wir werden das für alle, die nicht bei Instagram sind, beobachten... ;-)

 

Herren 65 nach 6:3 gegen Falkenberg auf vierten Tabellenplatz

Die Herrn 65 verbesserte sich in der Tennisregionalliga Nord-Ost der Herren 65 durch einen 6:3-Auswärtssieg beim TC Falkenberg auf Tabellenplatz vier. Besonders starke Leistungen boten dabei Keith Porter, Rosti Brankovsky und Wolfgang Schmitt, die alle zwei Punkte im Einzel und Doppel einfuhren. Porter überzeugte im Spitzeneinzel gegen den Falkenberger Hasko Schilling beim 6:3, 6:1 mit variablen Grundlinienspiel und überraschenden Netzattacken.

 

Erster Sieg für Brankovsky! Die Leihgabe aus Kanada spielte gegen Reinhard Nolte druckvolles Angriffstennis und gewann souverän 6:3, 6:0. Den wichtigen dritten Einzelpunkt erkämpfte Wolfgang Schmitt. Im Match gegen Klaus Hundrieser punktete der Scheeßeler immer wieder mit genau gesetzten Stoppbällen zum umjubelten 7:6, 6:0.


Jens de Boer (2:6, 0:3-Aufgabe gegen Matthias Becker), Wolfgang Staritz (7:5, 1:6, 9:11 gegen Günther Hermann) und Hermann Gerken (3:6, 2:6 gegen Norbert Baumgardt) verloren ihre Matches.
Somit musste nach dem 3:3- Zwischenstand die Entscheidung in den Doppeln fallen. „Wir haben alle drei Doppel in etwa gleich stark aufgestellt- dieser Schachzug gelang“, freute sich Teamführer Wolfgang Staritz.
Porter/ de Boer behielten mit 7:5, 6:2 gegen Schilling/ Becker die Oberhand. Auch Doppel „zwei“ mit Brankovsky/ Hartleben spielten ganz stark und überzeugten mit vielen Flugbällen und gefühlvollen Volleys zum 6:3, 7:5. Für einen weiteren Glanzpunkt sorgten Schmitt/ Staritz, die fehlerfrei gegen Hermann/ Baumgardt spielten und zum 6:3- Endstand erhöhten. 

 

„Das waren wichtige Punkte für den Klassenerhalt“, waren sich alle Scheeßeler Akteure einig. Am kommenden Samstag tritt das Team von der Beeke am Hamburger Rothenbaum gegen das Spitzenteam vom „Club an der Alster“ an.

1400tägige Durststrecke der Herren Souverän beendet

Mit einem zu keiner Zeit ernsthaft gefährdeten 6:0 Erfolg gegen den TC Wiedau beenden die Tennis-Herren des TC BW Scheeßel ihre 1400-tägige Durststrecke ohne Sieg (10.07.2015 gegen den TuS Bothel).


Sowohl Dominik Trau (6:0, 6:3) als auch Max Hoffmann (6:0, 6:2) und Marius Meyer (6:1, 6:1) gewannen ihre Einzel ohne größere Gegenwehr, während Tobias Kölkes mit 0:6, 6:0, 6:0 drei Sätze zum Sieg benötigte. Insbesondere im ersten Satz ließ dieser sich nochmals die intensive taktische Vorbereitung des vorigen Abends sowie der frühen Morgenstunden durch den Kopf gehen.


Lucas Miesner, welcher dieselbe Vorbereitung mit vollem Enthusiasmus durchlaufen hatte, sparte zunächst seine Kräfte, um später im Doppel  zusammen mit Max Hoffmann  mit einem souveränen 7:5, 7:5 Sieg vom Platz zu gehen. Im zweiten Doppel fuhren Trau/Meyer trotz einiger Schönheitsfehlern (6:3, 3:6, 6:1) den letzten Punkt ein.


„Durch diesen Sieg sind wir zu einem Topfavoriten um den Aufstieg geworden“ stellte Mannschaftführer Dominik Trau später fest.

 

Als Nächstes empfängt der verlustpunktfreie Tabellenführer am 18.05. um 11 Uhr zu Hause den TG Uesen. Mit dem Start einer eigenen Instagram Seite (@tcblauweis) erhofft sich das Team als erstes Etappenziel die magische Zuschauermarke von 15 Personen zu knacken.

Herren 40 II erfolgreich in der Regionsliga gestartet!

Auch die Herren 40 II wollten den "jungen Wilden" ins nichts nachstehen - auch wenn der 1. Spieltag gegen Wilstedt II bei Sonne, Wolken, Regen und Schnee wetterbedingt alles zu bieten hatte. Aufgrund der chaotischen Wetterverhältnisse zogen sich die Einzel teilweise über knapp vier Stunden hin.

 

Am Ende behielten die Scheeßeler Alexander Schirm, Matthias Hecht, Stephan Anders und Alexander Götze, nach den Einzeln bereits mit 3:1 führend, verdient mit 5:1 die Oberhand. Ein gelungener Start der Aufsteiger in die Regionsliga-Saison.

C-Junioren auf Meisterschaftskurs

Glückwunsch an unsere C-Junioren I, die sich am Freitag gegen den TC GW Rotenburg mit 3:0 durchsetzen konnten. Auch wenn das Ergebnis recht deutlich ausfiel, waren die Rotenburger der erwartet schwere Gegner.

 

Sowohl Jaden Karpe als auch Ricco Scherler machten es den beiden Scheesselern schwer und zeigten super Tennis. Dennoch konnten sich Fiete Grohbrüg und Jakob Gohde letztendlich mit jeweils 6:2 und 6:0 durchsetzen.

 

Im Doppel kam dann Melina Lüdemann zusammen mit Fiete Grohbrüg zum Einsatz. Schnell lagen beide mit 0:3 im ersten Satz zurück. Doch mit eisernen Willen konnten sie das Spiel noch drehen und verdient mit 6:4 und 6:1 gewinnen. Damit sind die C-Junioren Tabellenführer der Regionsliga.

 

Das nächste Spiel findet am 24.Mai um 15 Uhr auf unserer Tennisanlage statt. Über zahlreiche Zuschauer würde sich das Team freuen.

Damen 30 unterliegen dem TC Stelle

Nach dem Spiel waren sich die Damen 30 einig, "heute war mehr drin".  Auch wenn es eine 2:4 Niederlage gab, zeigten die Damen eine starke Leistung und setzen sich mit einer Kraftleistung gegen den Tabellenführer der Regionsliga - dem TC Stelle - zu wehr. 

 

Dennoch mussten sowohl Agotha Michaelis als auch Josy Heitmann Niederlagen hinnehmen. Laura Grohbrüg als auch Imke Kuhlmann konnten dagegen ihre Einzeln nach jeweils knapp 3 Stunden (!) gewinnen.

 

So war vor den beiden Doppel noch alles offen. Doch leider konnten die Damen nicht an ihre Leistung aus den Einzelnen anknüpfen und mussten sich dem starken Gegner verdient geschlagen geben. Dennoch läßt die Leistung für die nächsten Spiele hoffen!

 

Wir drücken Euch die Daumen, dass das nächste Training nicht zu hart wird: Aufgeben gibt es nicht... ;-)

damen 40 II ein heißer Titelkandidat???

Glückwunsch an die Damen 40 II, die im ersten Ligaspiel den Ottersberger TC II zu Gast hatten. Trotz widriger Umstände mit Kälte und Regen, konnte aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit ein verdienter 5:1 Sieg eingefahren werden. Hervorzuheben ist Nina Johnsen, die erstmalig ihr Einzel und Doppel gewonnen hat. Wenn da in dieser Saison nicht noch mehr drin ist???

 

Glückwunsch ans Team!

Damen 30 unterliegen dem Tsv Daverden

Neben Wind, Regen und Hagel hatten die Damen 30 am Samstag auch gegen einen übermächtigen Gegner - dem TSV Daverden - zu kämpfen. So blieben sie leider chancenlos und mussten sich mit 2:4 verdient geschlagen geben.

 

Lediglich Josy Heidtmann konnte ihr Einzel durchbringen. Für die Überraschung sorgten dann im Doppel Nadine Meyer und Laura Grohbrüg, die nach einem 0:6 im ersten Satz das Spiel noch drehen, und mit Glück und Können noch 0:6; 6:2 und 10:8 gewinnen konnten.

Erfolgreicher Saisonstart der Jugendmannschaften

Dass sich das Training irgendwann auszahlt, stellten unsere Jugendmannschaften am Wochenende unter Beweis.

 

So konnten sich die Talentinos im Midcourt klar gegen den TC Verden durchsetzen. Sowohl Carl Grohbrüg als auch Tim Lüdemann konnten Ihre Einzel mit 6:1; 6:0 und 6:3; 6:0 gewinnen. Auch im Doppel ließen die Beiden ihren Gegnern keine Chance und zeigten beim 6:3 und 6:0 eine überragende Leistung.

Aber auch die C-Junioren ließen nichts anbrennen. Sowohl die C-Junioren I gegen den VFL Sittensen als auch die C-Junioren II gegen den TC Wilstedt konnten klare 3:0-Siege einfahren. Sämtliche Spieler zeigten dabei eine überragende Leistung.

 

So wurden gegen Sittensen sämtliche Matches von Melina Lüdemann, Jakob Gohde und Fiete Grohbrüg mit 6:0 und 6:0 gewonnen. Aber auch Lukas Lauchstädt und Nico Winkelmann siegten recht deutlich im Einzel mit jeweils 6:1; 6:0 und 6:1; 6.1 im Doppel.

Unsere B-Juniorinnen als auch unsere A-Junioren mussten dagegen leider gegen den SV Lauenbrück jeweils eine 0:3 Niederlage hinnehmen.

 

Dafür machten es die A-Juniorinnen deutlich besser. So kamen die 1. Mannschaft zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen den TC Völkersen.

Sowohl Liv-Greta Hecht als auch Greta Kruse konnten souverän Ihre Einzell mit 6:2; 6:2 als auch mit 7:5; 6:0 gewinnen. So war das Doppel dann nur Formsache. Auch hier kamen Liv-Greta Hecht und Jula Ehlert gegen Pauline Röttger und Maira Symancyk zu einen ungefährdetet 6:0 und 6:0 Sieg. Aber auch die 2. Mannschaft um Greta Kruse und Hanna Florin konnten sich klar mit 3:0 gegen TV Stemmen durchsetzen.

Glückwunsch an unsere Jugendspieler/innen!!!

Klassenerhalt fest im Visier

Scheeßeler Herren 65 mit zwei Niederlagen  gegen Göttingen und Berlin

 

Die Herren 65 des TC Blau-Weiß Scheeßel sind mit zwei Niederlagen in die diesjährige Regionalliga-Saison gestartet, und kämpfen nun um den Klassenverbleib in der höchsten deutschen Spielklasse.

 

„Wir hatten gleich zwei schwere Brocken zum Auftakt“, meinte Mannschaftsführer Wolfgang Staritz.
Dem 3:6 am ersten Spieltag gegen Göttingen folgte ein weitere 3:6 in Berlin-Nikolassee. Lediglich Keith Porter (LK7) zeigte im Spitzenduell gegen den Berliner Bernd Lüttmann (LK7) seine Extraklasse und gewann in einem hochklassigen Match 7:6, 6:2. 

 

Im Zweierduell verletzte sich Dirk Roggan (BW Scheeßel) gleich zum Matchbeginn und musste gegen den ehemaligen Davis-Cupspieler aus Finnland, Matti Timonen, aufgeben. 

 

Keine Siegchancen hatten die Scheeßeler Jens de Boer (2:6, 2:6 gegen Norbert Walter), Rosti Brankovsky (5:7, 2:6 gegen Udo Walczak), Wolfgang Schmitt (2:6, 1:6 gegen Karl- Heinz Hoinka) und Wolfgang Staritz (2:6, 1:6, gegen Jürgen Schulz).

 

„Alle Berliner hatten mindesten die Leistungsklasse 8 und besser und waren dadurch auf allen Positionen gleich stark besetzt“,bewertete Staritz den Matchausgang. Immerhin gewannen die Scheeßeler noch zwei Doppel. Porter/ Brankovsky siegten 6:1, 6:1 im Spitzendoppel und Schmitt/ Staritz erkämpften einen umjubelten 1:6, 7:6, 10:7 Erfolg. „Am kommenden Samstag folgt das wichtige Duell beim Tennisclub Falkenberg. „Wir geben alles um den ersten Sieg einzufahren“, waren sich alle Spieler einig!

Clubhaus-dienst: Es sind noch Termine frei

Liebe Club-Mitglieder,

 

die Liste für den Clubhaus-Dienst hängt aus. Wir freuen uns, dass sich die ersten bereits eingetragen haben.

 

Damit schnell wieder Schwung in die Bude kommt würden wir uns freuen, wenn sich einige noch für die "Maiwochen" finden lassen könnten. Schließlich gehört unser Clubhaus zu einem intakten Vereinsleben dazu.

 

Tragt Euch bitte in die Liste ein, oder meldet Euch per E-Mail bei Heike Schmidt an (heike-c.schmidt@web.de).

Saisoneröffnung 2019 ein voller Erfolg!

Trotz Dauerregen am Vormittag wagten sich am letzten Wochenende unsere Kinder und Jugendlichen zur Saisoneröffnung auf die Anlage. Unter der Anleitung der Tennistrainer Dimitri und Viktor Kostin wurde ein abwechslungsreiches Tennis- und Koordinationstraining angeboten, dass allen Beteiligten sichtlich Spass machte.

 

Aber auch die Erwachsenen kamen nicht zu kurz. Mehr als 35 Spieler/innen fanden sich dann nachmittags auf der Tennisanlage ein, um im Doppel-Mixed-Modus gegeneinandern anzutreten. Rechtzeitig zum Spielbeginn kam dann auch die Sonne raus und es konnte endlich ohne Regen Tennis gespielt werden. So wurde der Nachmittag zu einem vollen Erfolg.

 

Durch die Sonnenstrahlen vom Sofa gelockt kamen auch viele Gäste zum Zuschauen. Tennisinteressierte hatten die Möglichkeit, sich über den Verein zu informieren und ein erstes Schnuppertraining bei den Vereinstrainern zu absolvieren. 

 

Übrigens: Für alle Interessierten, die Lust haben Tennis zu spielen es aber bislang noch nicht gemacht haben, bieten wir eine Schnuppermitgliedschaft an. Diese kostest nur 50 € im Jahr. Für weitere Informationen stehen Euch Olaf Lüdemann unter Tel.: 0175/2490905 oder Matthias Hecht unter Tel.: 04263 982492 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Euch!

Impressionen von der Saisoneröffnung

Verstärkung aus Kanada

In kürze werden wieder zwei Tennisasse aus Übersee in Scheeßel eintreffen und das Regionalliga Team der Herren 65 des TC Blau- Weiß Scheeßel in der Sommersaison verstärken.


Keith Porter aus Victoria-Island (Kanada) hat bereits seit mehreren Jahren sein außergewöhnliches Können mit dem Tennis-Racket im Scheeßeler Team unter Beweis gestellt. Er ist in der ITF-Weltrangliste der Senioren auf den vorderen Plätzen zu finden und nutzt die Punktspiele, um sich auf der "roten Asche" für die diesjährige Europatour einzuspielen.

„Keith besticht durch sein fehlerloses variables Spiel", meint Teamführer Wolfgang Staritz.
 

Neu dabei in dieser Saison ist sein Clubkamerad aus Toronto, Rosti Brankovsky, der auch wie Porter im Team- Kanda im letzten Jahr bei der Mannschafts-WM in Kroatien im Einsatz war. „Wir freuen uns sehr einen spielstarken Ersatz für unseren neuseeländischen Freund, Quentin Maisey, dabei zu haben und sind sehr gespannt, wie er sich in der höchsten deutschen Spielklasse behauptet“, freut sich Staritz.
 

Neben den Punktspielen steht der Besuch der Großstädte Bremen und Hamburg auf dem Programm, sowie viele Grillabende.


Aber erst einmal will das Scheeßeler Tennisteam erfolgreich am 1. Mai, gegen Göttingen starten. Der Spielbeginn ist um 12 Uhr. Mit dabei sind auf Scheeßeler Seite neben den ausländischen Gastspielern, Wolfgang Schmitt, Jens de Boer, Dirk Roggan, Gernot Hartleben und Wolfgang Staritz.

1.000 Dank an die fleißigen Helfer

An den beiden zurückliegenden Wochenenden haben wir die Platzanlage wieder auf Vordermann gebracht. Auch wenn das Wetter nicht das Beste war, haben wir uns über die vielen fleißigen Helfer gefreut.

 

In dieser Woche wird die Firma Courtec kommen, um die Plätze herzurichten. Wir gehen davon aus, dass wir diese dann Ende April freigeben werden. Das genaue Datum wird demnächst hier noch veröffentlicht.

Carl Grohbrüg Gewinnt Red Cup Turnier in Nordenham

Bei dem diesjährigen 22. Auffarth Red Cup in Nordenham konnte Carl Grohbrüg als Sieger den Platz verlassen. Damit gewinnt er das erste von insgesamt 5 Red Cup Turnieren 2019 des Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

 

Während er sich in der Vorrunde gegen Gabriel Neufeld (Beverstedter TV), Lasse Kubica (TC BW Delmenhorst) und Ben Arokiasamy (DTV Hannover) noch äußerst souverän durchsetzen konnte und in allen 3 Matches insgesamt nur 1 Spiel abgeben musste, warteten in der Hauptrunde die Sieger und besten Zweitplatzierten der anderen Vorrundengruppen.

Im Achtelfinalspiele hatte er Glück und konnte sich über ein Freilos freuen. Erst im Viertelfinale musste er dann wieder antreten und hatte Jonas Mall (TC Lilienthal) als Gegner, der sich im Achtelfinale äußerst dominant mit 4:0 und 4:1 gegen Roman Gisbrecht (Wilhelmshavener THC) durchsetzen konnte. Doch auch Jonas Mal hatte keine Antwort auf die harten und äußerst platzierten Schläge und hatte letztendlich mit 4:1 und 4:0 das Nachsehen.

 

So ging es im Halbfinale wieder gegen Lasse Kubica, der im Viertelfinale Constantin Petersen (Club zur Vahr Bremen) bezwingen konnte. Anders als in der Vorrunde wurde dieses Match zu einem äußerst spannenden Spiel, bei dem beide Akteure an ihre Grenzen gehen musste. Die Zuschauer der Partie waren sich danach einig, dass dieses Match das eigentliche Finale hätte sein müssen. Auch wenn das Ergebnis mit 4:1 und 4:0 recht deutlich ausfiel, war es dennoch ein ganz enges Match.

 

Im Finale wartete danach Lenn Kloster (TV Bierden), gegen den Carl Grohbrüg bereits im letzten Jahr beim Red Cup in Oyten antreten musste. Auch in diesem Jahr gab Carl sich dabei keine Blöße und siegte letztendlich verdient mit 4:1 und 4:0.

 

Mit diesem Sieg zählt Carl Grohbrüg sicherlich zum Favoritenkreis der diesjährigen niedersächsischen Red Cup Serie.

101 Jahre gemeinsame Vereinstreue

Ute und Helmut Benecke gehen nicht nur gemeinsam durchs Leben, sondern können auch auf 101 gemeinsame Jahre im TC Blau-Weiß Scheeßel zurückblicken. Während es Ute schon auf 51 Jahre im TC Blau-Weiß Scheessel gebracht hat, kann Helmut "nur" auf 50 Jahre zurückblicken. Im Zuge der letzten Mitgliederversammlung wurden beide hierfür von Rainer Windler geehrt.

 

Und das besondere: Helmut ist nicht nur mit seiner 50jährigen Vereinsmitgliedschaft einer der treuesten Vereinsmitglieder, sondern mit seinen 89 Jahren auch das älteste Vereinsmitglied. Herzlichen Glückwunsch hierzu.

Neue Vorstandsmitglieder und Ehrungen.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung standen einige Vorstandsposten zur Wahl an. Bestätigt wurden in ihren Ämtern Rainer Windler (1. Vorsitzender), Gorden Grohbrüg (Schriftführer) sowie Matthias Hecht (Sportwart).

 

Neu gewählt wurden Laura Grohbrüg (stellv. Jungendwartin), Tanja de Bur (Festwartin) und Knut Nagel (Kasserprüfer). Die Position des Platzbetreuers konnte in diesem Jahr leider wieder einmal nicht besetzt werden.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Petra Behrens (ehemals Festwartin) und Agotha Michaelis (ehemals stellv. Jugendwartin), die über Jahre akiv die Geschicke des Vereins mitgeprägt haben.

 

Rainer Windler würdigte beide noch einmal und bedankte sich für ihre langjährigen Tätigkeiten. Leider konnte Agotha krankheitsbedingt an der Mitgliederversammlung nicht teilnehmen.

Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft im TC BW Scheeßel: Heino Behrens, Helmut Behrens, Hans-Joachim Hopfe, Gerald Schröder, Franz Wenzl und Lukas Windler.

Für die 30-jährige Mitgliedschaft: Laura Grohbrüg, Christa Leinroth und Klaus-Dieter Winkelmann.

Für 40 Jahre wurden geehrt: Axel Klee, Jörn Klee, Gerhild Klee, Henning Leippi, Regina und Klaus-Wilhelm Lütjen, Ilse Viets, Dierk und Inge Westphal.

Für 50 Jahre: Helmut Benecke

Überraschend Vize-Meister der Oberliga

Die 2. Herren 65 Tennismannschaft des TC Blau-Weiß-Scheeßel hat in der Oberliga punktgleich mit dem Meister Hildesheim die Vizemeisterschaft der Wintersaison erspielt. Am Schluß trennte nur ein Matchpunkt beide Mannschaften. Eine beeindruckende Bilanz: 8:2 Punkte, 22:8 Matchpunkte und keine Niederlage.

 

Auf dem Foto sind von links zu sehen:Hermann Gerken, Rainer Hastmann, Hajo Wohlberg, Hinni Peters und Mannschaftsführer Rainer Baumbach.
Knieend: Egon Leippi und Johan Indorf. Nicht auf dem Foto ist Michael Freundlieb.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© © TC Blau-Weiß Scheeßel